Von betrogenen Weibern und schlauen Bauern

Laienspielgruppe Pickließem  begeistert mit dem Luststück "Die (K)Urlauber"

 

PICKLIESSEM. (rh) Die  Theatergruppe Pickließem präsentierte vier gelungene Vorstellungen: Die  (K)Urlauber begeisterten ihr Publikum im Gemeindehaus.

Es gibt sie erst seit drei Jahren, die  Theatergruppe in Pickließem. Mit erstklassigem Laienspieltheater und  angenehmen Besonderheiten aber haben sie sich in kurzer Zeit in die Herzen  der Zuschauer gespielt. In dieser Spielzeit haben sie mit dem Luststück  "Die (K)Urlauber" das Publikum trefflich unterhalten.

Zwei gebeutelte Landwirte träumen von einem  Urlaub. Sie wollen sich endlich einmal von ihren Ehefrauen erholen und die  weite Welt kennen lernen. Dass dieses Ziel nur mit List und Tücke zu  erreichen ist, versteht sich von selbst. Und auch, dass die ganze  Geschichte nicht gut gehen kann und die Frauen ihren "Helden" auf die  Schliche kommen. Gesehen haben muss man allerdings, was daraus die  Pickließemer Theaterfreunde gemacht haben: eine gelungene Vorstellung, die  gleich vier mal aufgeführt wurde.

Auffallend, dass die Rollen den Akteuren wie  auf den Leib geschneidert zu sein schienen, so bei Siss und Anton,  gespielt von Anja und Robert Klein, sowie Heinrich und Katharina,  dargestellt von Günter Klein und Ruth Mühlen. Sie überzeugten in ihren  Rollen ebenso wie Erika Pick, die als Margret agierte und Michael  Hargarten, der die Rolle des Herrn Ruf ausfüllte. Sascha Schmitz, Doris  Klauck, Christina Hoss und Michael Stieren machten die Schauspielertruppe  in diesem Jahr komplett.

"Die Art und Weise, wie mit Mundart und  Hochdeutsch gespielt wurde, das hat mich sehr beeindruckt", sagt Rudi  Kappes. Er weiß, wovon er spricht, ist er doch Vorsitzender der Malberger  Theatergruppe, deren Akteure sich an diesem Abend zahlreich unter das  Publikum gemischt hatten.

Anhaltender Applaus und große Zustimmung war  der Lohn für die Akteure auf der Bühne. Sie wurden von einem eingespielten  Team im Hintergrund unterstützt. So hatten sich Klaus Ossweiler, Herbert  Mühlen, Klaus Pick, Manfred Schuh und Theo Kisgen um den aufwändigen  Bühnen- und Kulissenbau gekümmert. Als Souffleure wirkten im Verborgenen  Marlies Klauck, Margret Klein und Birgit Pick. Für den guten Ton und  überzeugende Maske sorgten Frank Pick und Sabine Klauck.

Die Theaterabende in Pickließem zeichnen  sich aber nicht nur durch hervorragendes Laienspiel aus. Auch eine  geschmackvolle Erdbeer-Bowle lockt die Zuschauer in das Gemeindehaus. In  ihrem Logo zeigt die Theatergruppe nicht ohne Grund eine Bowle mit zwei  gekreuzten Löffeln.

An allen Abenden wurde das köstliche Getränk  angeboten. "Und das ist sehr gefragt", sagt Robert Klein, der sich als  Vorsitzender der Theatergruppe auch bei den vielen Helfern bedankte, die  sich um diese Beigabe gekümmert haben.

© Copyright 2002 Trierischer  Volksfreund